Archiv für Juli 2012

27. Juli 2012

Durchstarten goes Facebook!

Der Webauftritt von Durchstarten auf Facebook, soll Ihrem Kind die Möglichkei bieten über die aktuellsten Nachrichten der Lieblingslernhilfe informiert zu werden. Zudem dient die Facebookseite auch dem Dialog zwischen SchülerInnen und dem VERITAS Verlag wie auch als Plattform für Wettbewerbe, Spiele und Lernbeispielen, direkt aus den Durchstarten-Büchern.

Derzeit auf Facebook zu Durchstarten zu finden:

  • Diskussionsforum - Gibt es Fragen zu den Durchstarten-Büchern oder mögchte sich Ihr Kind darüber informieren, welche Lernhile am besten u ihm passt? Das Diskussionsforum auf Facebook ist der richtige Ort dafür.
  • Lerntypentest - Was für ein Lerntyp ist ihr Kind und welche Lernmethode ist am effizientesten? Lassen Sie ihr Kind den Test online machen.
  • “Verflixte Bücherwürmer”-Spiel - Bei den verflixten Bücherwürmern kann Ihr Kind so richtig durchstarten! Nicht nur Schnelligkeit ist gefragt, sondern auch Köpfen, denn Ziel ist die Bücher geschickt und schnell den Charakteren zuzuordnen!
  • Mit Durchstarten auf Facebook wurde eine Möglichkeit für Ihr Kinde geschaffen, Spaß und Freizeit auf Facebook mit hilfreichen, aber dennoch lustigen Aktivitäten zu verbinden.

    Wir freuen uns über Feedback!

    25. Juli 2012

    Elternsprechtag

    Grundsätzlich gilt: Das Gespräch zwischen Eltern und dem Lehrer/der Lehrerin ist wichtig, besonders dann, wenn (Lern)Schwierigkeiten vorhanden sind.

    Wie bereiten sich Eltern auf den Elternsprechtag vor?

    Sammeln Sie Informationen
    Kopieren Sie die Schularbeiten und Tests; eventuell auch die Hausübungen, falls das Hausübungsheft immer wieder vom Lehrer/der Lehrerin eingesammelt wird und nicht zur Verfügung steht.

    Wenn Ihr Kind sich über das allgemeine Verhalten des Lehrers/der Lehrerin beklagt, sammeln Sie Beispiele dafür.

    Je genauer Sie das Problem an Beispielen verdeutlichen können, umso effizienter können auch die Lösungen sein.

    Mit Kind
    Nehmen Sie zur Besprechung Ihr Kind mit. Schließlich ist es die Person, um die sich das Gespräch dreht. So erfährt es auch unmittelbar, was besprochen wurde und lernt, wie man Probleme besprechen und lösen kann.

    Wie verhalten Sie sich im Gespräch?

  • Unterstellen Sie dem Lehrer/der Lehrerin nichts
  • Greifen Sie den Lehrer/die Lehrerin nicht persönlich an
  • Vorverurteilen Sie den Lehrer/die Lehrerin nicht
  • Kritisieren Sie nicht direkt das Verhalten des Lehrers/der Lehrerin, sondern beschreiben Sie die Auswirkungen auf Ihr Kind
  • Ersuchen Sie auch um eine Gesprächspause, falls Sie sich zu sehr aufregen oder das Gespräch für Sie neue Aspekte bringt
  • Wiederholen Sie mit eigenen Worten, was der Lehrer/die Lehrerin im Gespräch gesagt hat
  • Was sollte das Ergebnis des Gespräches sein?

  • Drängen Sie darauf, dass einvernehmliche Maßnahmen festgelegt werden, die dazu beitragen sollen, das Problem Ihres Kindes zu lösen. Halten Sie diese Maßnahmen schriftlich fest. Auch Ihr Kind muss diese Maßnahmen gutheißen.
  • Lassen Sie sich auf keinen Fall mit Ratschlägen abspeisen.
  • Vereinbaren Sie auch gleich noch einen nächsten Gesprächstermin, bei dem hinterfragt werden muss, ob und wie die eingeleiteten Maßnahmen gewirkt haben.